19.07.2016: Wo gibt es denn sowas? Lachgas im Geburtenhaus.

E & EK August 2014: Kursfahrt nach Amsterdam
Am 25.04.2016 ging es für die Kurse E und EK August 2014 vom Bahnhof Osnabrück auf nach Amsterdam. Schon früh am Morgen machten wir uns mit guter Laune auf den Weg. Dort angekommen wurden die Zimmer verteilt und die Koffer untergestellt. Um die Stadt besser kennenzulernen und einen ersten Eindruck zu bekommen, machten wir eine Grachtenfahrt - leider spielte das Wetter nicht mit und man konnte durch die beschlagenen Fenster nicht sehr viel sehen. Den Rest des Tages hatten wir Freizeit, in der einige Amsterdam erkundeten.

Am nächsten Morgen fielen wir alle über das leckere Frühstück her. Anschließend fuhren wir gut gestärkt zum Geburtenhaus. Viele waren anfangs noch etwas skeptisch und konnten sich wenig darunter vorstellen. Jedoch stellte sich die Hebamme als sehr locker und witzig heraus und zeigte uns vor allem das Lachgas, welches in Amsterdam nicht nur für Geburten verwendet wird. Das Geburtenhaus ist eine Art Hotel für gebärende Frauen, in dem sie zur Geburt einchecken. Sie werden dort von den Hebammen verpflegt, in einem Zimmer, das einem Hotelzimmer gleicht. In den Zimmern befinden sich z.B. direkt eine Badewanne und weitere Möglichkeiten zum Gebären. Das besondere an der Art hier zu gebären ist, dass währenddessen kein Arzt anwesend ist. Unmittelbar nach der Geburt werden die frisch gebackenen Eltern und ihr Neugeborenes erst einmal alleine gelassen, um ihnen Ruhe und Zeit zu geben, die sie für das erste Kennenlernen benötigen. Die Aufenthaltsdauer bestimmt die Mutter selber, denn sie soll so lange Hilfe bekommen, wie sie diese benötigt. Eine Besonderheit ist, dass auch Familien, die woanders ihr Kind geboren haben, in diesem „Hotel“ einchecken dürfen und auch für sie dieselben Regeln gelten. Nach der Besichtigung gingen wir direkt in „Körperwelten“, wo wir viele zuvor gelernte Dinge dann originalgetreu bestaunen durften.  Am Abend trafen wir uns mit beiden Kursen, um gemeinsam im Hard Rock Café zu Abend zu essen.

Mittwochs abends trafen sich dann beide Kurse zum gemeinsamen Abschiedsabend im Hotel, bei dem viele Spiele gespielt wurden, gemeinsam gesungen und viel gelacht wurde.
Am Donnerstag waren ein Teil der beiden Kurse für ein paar Stunden im Madame Tussauds und der andere Teil im Amsterdam Dungeon, danach sind wir auch schon wieder mit dem Zug nach Hause gefahren.

Rundum war es eine gelungene Kursfahrt, für die wir uns bei allen Beteiligten bedanken möchten.
(Louisa Abraham und Lisa Fischer)

Zurück zum Seitenanfang