09.04.2013: Neuer Kurs für die Fachweiterbildung

24 TeilnehmerInnen sind am 08.04.2013 im Bildungszentrum St. Hildegard zu einem neuen Weiterbildungslehrgang für Fachkräfte in der Intensiv- und Anästhesiepflege gestartet.

Die 2-jährige Weiterbildung umfasst 720 theoretische Unterrichtsstunden und 13,5 Monate praktischen Unterricht. Die 18 Frauen sowie 6 Männer aus 8 verschiedenen Krankenhäusern und 13 verschiedenen Abteilungen sind in der Intensiv- und Anästhesiepflege tätig und haben sich auf den Weg gemacht, die staatlich anerkannte Fachweiterbildung in diesen Fachbereichen zu erlangen.

Ziel ist es, im Hightech-Umfeld für eine optimale Pflege und Betreuung der Patienten zu sorgen. Neben einem hohen Maß an Pflegekompetenz sorgen Lern- und Methodenkompetenzen dafür, dass zukünftige Entwicklungen in der Pflege und Medizin erschlossen und umgesetzt werden können. Kommunikative Kompetenzen, gerade im Umgang mit den schwererkrankten Patienten und den Angehörigen, sind weitere wichtige Schwerpunkte in der Weiterbildung. Die Pflegenden sind auch Mitglied in einem therapeutischen Team, deshalb gilt es, diese sozialen Beziehungen mitgestalten zu können.

Folgende TeilnehmerInnen haben die Fachweiterbildung zur „Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege“ begonnen:

Anne Kitte, Carina Konersmann, Anne Warning, Tobias Wittler, Nadine Schlehahn, Christian Trentmann, Carolin Velten, Francis Entrup, Katrin Spethmann (Marienhospital Osnabrück); Josephine Dreher, Stephan Kuhlmann,  Michaela Vorwerk, Torsten Rammler (St. Georg Franziskushospital Harderberg); Heike Niehaus, Jürgen Sandmann (St. Raphael Ostercappeln); Andrea Hageböke (Christliches Klinikum Melle), Elena Wessel (Bramsche); Timo Gerken, Vivien Dahlmann, Kathrin Wiedenbein, Alexandra Witten (Ammerlandklinik- Westerstede/Bundeswehr), Jennifer Echsler, Sina Hinrichs (St. Johannes Hospital, Varel); Julia Außendorf (Marienhospital Steinfurt)

(Ansgar Rotert)

Zurück zum Seitenanfang