Boys Day zum dritten Mal im BZH

Bildungszentrum St. Hildegard

Am 27.4. beteiligte sich das Bildungszentrum St. Hildegard (BZH) zum dritten Mal am Zukunftstag. Wie in den Vorjahren fand der Tag unter dem Motto „Boysday“ in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück statt. 19 interessierte Jungen der Klassen 5 bis 9 besuchten, begleitet von Ruth Neumann, nach einer Einführungsveranstaltung an der Hochschule das BZH.

 

Am 27.4. beteiligte sich das Bildungszentrum St. Hildegard (BZH) zum dritten Mal am Zukunftstag. Wie in den Vorjahren fand der Tag unter dem Motto „Boysday“ in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück statt. 19 interessierte Jungen der Klassen 5 bis 9 besuchten, begleitet von Ruth Neumann, nach einer Einführungsveranstaltung an der Hochschule das BZH. Nach einer kurzen Führung im Bildungszentrum stellte Karsten Bertke vom BZH die Schule mit Ihren Ausbildungsmöglichkeiten dar. Dies immer unter dem besonderen Blickwinkel, dass sich die Ausbildungsberufe am BZH als klassische „Frauenberufe“ von ihrer Mitarbeiterschaft darstellen. Im Anschluss stellten die Auszubildenden Steffen Hinrichs (Operationstechnische Assistenz), Matthias Hagedorn (Altenpflege), Felix Niermann (Gesundheits- und Krankenpflege), Philipp Haverkamp (Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) und Tim Eichmeyer (BSc Pfleg dual) die Ausbildungsberufe aus ihrer Sicht vor und beantworteten Fragen der Schüler. An diesem Teil nahm nach auch die Gruppe des Zukunftstages aus dem Marienhospital teil. Es folgte eine Besichtigung des Marienhospitals mit Gaby Boerrigter aus der MHO- Pflegedienstleitung. Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnten die Schüler sich zum Abschluss auch noch einmal praktisch mit typischen Tätigkeiten der Ausbildungsberufe auseinandersetzen. So wurde das Blutzucker- und Blutdruckmessen vorgestellt, ebenso wie das Anziehen steriler Handschuhe und die richtige Händedesinfektion mit einem Schwarzlichtlampentest. Hierbei wurde die Gruppe von Kathrin Osterhaus und Ilka Watermann unterstützt. Nach einem spannenden Tag konnten die Schüler erste Berührungspunkte zu klassischen Ausbildungen im Gesundheitsbereich mitnehmen. (KABe)

Zurück zum Seitenanfang