08.05.2012: Therapiepuppenseminar in der Altenpflege

Anfang Mai 2012 zeigte Walter Görg mit viel Humor im Unterkurs der angehenden Altenpfleger/innen, wie Therapiepuppen gezielt eingesetzt werden und auf diesem Weg ein guter Kontakt mit alten Menschen hergestellt werden kann.

Dabei betonte er: „Es ist sehr wichtig, auf die besonderen Bedürfnisse der Senioren und Seniorinnen einzugehen“. 

So kommt z.B. ein Handkuss durch eine  Menschenpuppe bei den Damen besonders gut an, da sie diesen aus ihrer Jugendzeit kennen. 

Es ist jedoch nicht nur gutes Einfühlungsvermögen gefragt. Manche Dinge, wie die wie Jugendsprache oder Aufdringlichkeit sind im Seniorenbereich nicht angebracht.

Insgesamt wird deutlich, dass der Einsatz von Therapiepuppen eine willkommene Abwechslung darstellt und die alten Menschen durch die Puppen regelrecht „aufblühen“.

Der Unterkurs war sich am Ende einig, dass das Therapiepuppenseminar sehr viel Spaß gemacht hat und viele neue und aufregende Impulse für die Ausbildung und Praxis mitgenommen werden konnten. (Viktoria Menzel)

Zurück zum Seitenanfang