Endlich Ruhe im Bauch

, 18 Uhr, Marienhospital Osnabrück, Raum Karl-Borromäus

Arzt-Patienten-Seminar im Rahmen der Aufklärungskampagne „Alarm im Darm“

Jeder Zehnte in der Region leidet inzwischen unter Symptomen wie Sodbrennen, Druck im Oberbauch, Magenschmerzen, Blähgefühl, Bauchkrämpfen, plötzlichem „Durchfall“ oder Verstopfung. Nicht immer muss eine Krankheit dahinter stecken. Im Arzt-Patienten-Seminar gehen Privatdozentin Dr. Kerstin Schütte, Chefärztin der Klinik für Innere Medizin / Gastroenterologie am Marienhospital Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken, und Diplom-Ökotrophologin Insa Raabe-Jost, Praxis für Ernährungsberatung und Ernährungstherapie in Osnabrück, auf mögliche Ursachen ein.

Iim Rahmen der Aufklärungskampagne „Alarm im Darm“ des Deutschen Allergie- und Asthmabundes informieren sie über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Neuartige Lebensmittel, neue Herstellungsverfahren oder Zusammensetzungen und ein steigender Außer-Haus-Verzehr lässt so manchen Bauch leiden, ohne dass er krank ist.

Der Vortrag gibt Antworten auf die Fragen: Was ist dran an der Gluten-Sensitivität oder Laktose-Intoleranz? Oder: Macht Fruchtzucker wirklich krank ? Die Referentinnen geben Tipps für eine bauchgesunde Lebensweise und gehen auf Laktose, Fruktose, Gluten und Histamin als mögliche Auslöser einer Unverträglichkeit ein.

Informationen und Anmeldung unter 0541 326-4102 oder Inneremedizin@remove-this.mho.de.

 

18 Uhr, Raum Karl-Borromäus im MHO

 

 

Zurück zum Seitenanfang