Zivilisationskrankheiten im Gespräch

MHO - Marienhospital Osnabrück

Gesundheitstage der Niels-Stensen-Kliniken am 4. und 5. Dezember in der OsnabrückHalle

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken laden am 4. und 5. Dezember zu Gesundheitstagen in die OsnabrückHalle ein. Das Programm widmet sich dem Thema Zivilisationskrankheiten. Es umfasst Arztvorträge, Informationsstände sowie Gesundheitschecks und Tipps für die Gesundheit.

„Wir freuen uns, dass wir nach fast vier Jahren wieder Gesundheitstage anbieten können“, sagt Werner Lullmann, Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken. „Fast alle Chefärzte unseres Verbundes haben zugesagt, ihr Expertenwissen an Interessierte weiter zu geben.“

Die Ursachen für Zivilisationskrankheiten sind vielfältig. Dazu zählen zum Beispiel der Konsum von Zigaretten, Bewegungsmangel, Fehlernährung und Lärmbelastung.

Die Ärzte der Niels-Stensen-Kliniken informieren in Vorträgen über einzelne Krankheiten und ihre Behandlungsmöglichkeiten. Dazu gehören Brusterkrankungen und Hormonumstellungen, die fehlende Elastizität des Gewebes, Herz- und Gefäßkrankheiten, Skeletterkrankungen, Übergewicht, Erkrankungen der Atemwege, Hirn- und Hörleistungsstörungen sowie Depressionen.

Rund um die ärztlichen Vorträge haben die Besucher am Freitag von 14 bis 19.30 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr Zeit, sich in dem umfangreichen  Ausstellungsbereich  über verschiedene Krankheiten, die richtige Ernährung und Hygiene sowie alternative Verfahren zur Bewältigung von Krankheiten zu informieren. Die Bandbreite reicht von Diabetes über Reanimationstechniken bis zu psychischen Belastungen und Sucht. „Dafür haben wir ebenfalls Fachkräfte aus allen Bereichen unserer Häuser gewinnen können“, betont Lullmann.

Auch Familien mit Kindern sind bei den Gesundheitstagen willkommen. Denn erstmals wird für die kleinen Gäste eine betreute Kinderspielecke angeboten.

Das komplette Programm liegt in allen Häusern der Niels-Stensen-Kliniken aus.

Zurück zum Seitenanfang