Wohlbefinden, Zufriedenheit, Glück

MKH - Magdalenen-Klinik

Prof. Dr. Wolfgang Weig sprach über Wege zur seelischen Gesundheit

 

Georgsmarienhütte. Unter dem Titel „Glaube – Arbeit – Liebe“ informierte Prof. Dr. Wolfgang Weig, Chefarzt der Magdalenen-Klinik, im Panoramasaal der Niels-Stensen-Kliniken über Wege zur seelischen Gesundheit.

Nach einführenden Worten von Generalvikar Theo Paul, der die Bedeutung der ganzheitlichen Heilung hervorhob, ging Prof. Dr. Wolfgang Weig zunächst auf die Entwicklung der Magdalenenklinik ein. Er freute sich, dass die hier vor sechs Jahren begonnene Arbeit künftig in Bramsche in erweiterter Form auch für gesetzlich Versicherte angeboten werden kann.

Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie stellte dann Methoden zur Stärkung und Wiederherstellung der seelischen Gesundheit (Salutotherapie) vor. Sie seien als Ergänzung zur ärztlichen und psychotherapeutischen Behandlung psychischer und psychosomatischer Krankheiten von großer Bedeutung.

Glaube – Arbeit – Liebe seien die drei existenziell entscheidenden  Lebensbereiche. Die seelische Gesundheit schließe Seele und Leib ein. Das Behandlungskonzept in der Magdalenenklinik sei daher ganzheitlich: Seine Klinik sei keine Werkstatt, kein Reparaturbetrieb, es gehe vielmehr auch um das Erreichen von seelischem Wohlbefinden, Zufriedenheit, Glück, Leistungsfähigkeit und Freiheit. Denn Gesundheit sei bekanntlich mehr als die Abwesenheit von Krankheit.

Die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen erläuterte der Referent in seinem Vortrag detailliert.

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang