Veranstaltung mit Tradition

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

31. Chirurgisches Kolloquium der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück in der OsnabrückHalle

Osnabrück. Bereits zum 31. Mal trafen sich Mediziner aus ganz Deutschland zum traditionellen Chirurgischen Kolloquium der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück. An der Veranstaltung unter Leitung des Ärztlichen Direktors Chefarzt Prof. Dr. Christoph Nies in der OsnabrückHalle nahmen mehr als 120 Ärztinnen und Ärzte teil.

Die vor 31 Jahren von dem ehemaligen Chefarzt Prof. Dr. Bernhard Stallkamp ins Leben gerufene Veranstaltung hat sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Vielfältige aktuelle chirurgische Themen wurden bisher aufgegriffen und diskutiert. Bei der jüngsten Veranstaltung stand das Thema Lebertumoren auf dem Programm.

Prof. Dr. Christoph Nies führte in das Thema ein: „Neue und zum Teil vielversprechende Behandlungskonzepte werden derzeit in Studien erprobt“, sagte er. Er sei glücklich, wieder prominente Ärzte auf dem Gebiet der primären Lebertumore und Lebermetastasen als Referenten gewonnen zu haben.

Über bildgebende Diagnostik und Differentialdiagnostik referierte PD Dr. Joachim Lotz von der Klinik für diagnostischen Radiologie an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Die chirurgische Behandlung von primären Lebertumoren stand im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Dr. Hauke Lang aus der Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie am Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Prof. Dr. Peter Neuhaus von der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Charité Campus Virchow-Klinikum Berlin sprach über den Klatskin-Tumor und über die operative Behandlung von Lebermetastasen.

Ist eine neoadjuvante Behandlung von Lebermetastasen sinnvoll? Über diese Frage referierte Prof. Dr. Karl-Heinz Pflüger aus der Klinik für Innere Medizin am DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus Bremen.

Der Stellenwert interventioneller Behandlungsverfahren bei primären Lebertumoren und Lebermetastasen war das Thema des Vortrags von Prof. Dr.  Thomas Vogl vom Institut für Interventionelle Radiologie der Universitätsklinikum Frankfurt.

 

Zurück zum Seitenanfang