Ungewöhnliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

MHO - Marienhospital Osnabrück

Veranstaltung des Marienhospitals Osnabrück in der Osnabrückhalle mit Chirurgen aus ganz Deutschland

Osnabrück. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts entstehen oft im Kindesalter, treten aber häufig erst bei Erwachsenen in Erscheinung. Da viele der Krankheiten selten sind, werden sie oft nicht sofort erkannt. Eine Veranstaltung unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Nies, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO), in der Osnabrückhalle schaffte nun ein stärkeres Bewusstsein für derartige Erkrankungen, deren Diagnose und Behandlung.   Dazu wurden versierte Referenten nach Osnabrück eingeladen. Sie sprachen über die neuesten Entwicklungen bei schwer erkennbaren Krankheiten des Magen-Darm-Trakts. So ging es zum Beispiel um ein Phänomen, bei dem die beiden Gänge der Bauchspeicheldrüse nicht miteinander verschmelzen und dadurch Probleme verursachen können. Deutlich wurde: Neben vielen harmlosen Veränderungen, die zumeist als Zufallsbefund entdeckt werden, gibt es auch zahlreiche schwerwiegende und letztlich lebensbedrohliche Krankheitsbilder.   Das vor mehr als 35 Jahren vom ehemaligen MHO-Chefarzt Prof. Dr. Bernhard Stallkamp ins Leben gerufene Kolloquium hat sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Vielfältige aktuelle chirurgische Themen wurden bisher aufgegriffen.

Zurück zum Seitenanfang