Über 6500 Euro für Palliativarbeit

CKM - Christliches Klinikum Melle

Azubis spenden bereits zum sechsten Mal

Melle. Mehr als 6 500 Euro haben Auszubildende des E-Centers Melle Gerden bis jetzt für die Palliativstation der Niels-Stensen-Kliniken Christliches Klinikum Melle (CKM) gesammelt: Seit sechs Jahren sind sie für die Palliativarbeit aktiv. Auch in diesem Jahr brachten sie 1 333 Euro zusammen. Einen entsprechenden Scheck übergaben sie jetzt an Chefarzt Dr. Klaus Peter Spies und Verwaltungsdirektor Christian Schedding.

Der Erlös stammt aus einem Azubiprojekt im E-Center Melle Gerden, bei dem die Auszubildenden im Rahmen verschiedener Aktionen in Melle um Spenden für die gute Sache baten.

Dr. Klaus Peter Spies dankte den fleißigen Spendensammlern und erläuterte, dass die Palliativarbeit ohne Spenden nur schwer möglich sei. Die Palliativeinheit des CKM nehme Menschen mit begrenzter Lebenserwartung auf, berichtete er. Ziel sei es, Symptome zu lindern und die Lebenszeit möglichst lebenswert zu gestalten. Im Palliativbereich werden regelmäßig zwei bis fünf Patienten stationär versorgt.

 

 

Zurück zum Seitenanfang