Tumoren im Magen-Darm-Trakt und in der Bauchspeicheldrüse

MHO - Marienhospital Osnabrück

Veranstaltung des Marienhospitals Osnabrück in der Osnabrückhalle mit Chirurgen aus ganz Deutschland

Osnabrück. Um spezielle Tumoren im Magen-Darm-Trakt und in der Bauchspeicheldrüse ging es bei einer Veranstaltung des Marienhospitals Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken in der Osnabrückhalle mit Chirurgen aus ganz Deutschland.   Die Veranstaltung unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Nies, Chefarzt der MHO-Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, beschäftigte sich mit aktuellen Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie der sogenannten neuroendokrinen Tumoren. Sie entwickeln sich aus hormonproduzierenden Zellen, die Nervenzellen ähneln. Die Tumore bilden Hormone und Botenstoffe, die vielfältige Auswirkungen auf den ganzen Körper haben können.   Die Tumoren gehören zu einer Gruppe von Erkrankungen, die ein sehr individuelles Behandlungskonzept erfordere, so Prof. Dr. Nies. Es müsse an die besondere Situation des einzelnen Patienten angepasst werden. Dabei spielten chirurgische Eingriffe, eine spezielle medikamentöse Therapie und in einzelnen Fällen auch eine Chemotherapie eine Rolle.   Das vor mehr als 35 Jahren vom ehemaligen MHO-Chefarzt Prof. Dr. Bernhard Stallkamp ins Leben gerufene Kolloquium hat sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Vielfältige aktuelle chirurgische Themen wurden bisher aufgegriffen.  

Zurück zum Seitenanfang