Trost und Segen gespendet

MHO - Marienhospital Osnabrück

Bischof Bode besuchte Patienten des Marienhospitals Osnabrück

Osnabrück. Der Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode hat kurz vor Weihnachten Patienten der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO) besucht. Nach einem Gottesdienst in der Kapelle des Hauses gingen er sowie weitere Mitglieder der Bistumsleitung von Bett zu Bett.

 

Einer der Patienten, die über Weihnachten im MHO bleiben müssen, ist der 92-jährige Fritz Lesch. Er berichtete, dass er aus dem Ruhrgebiet stammt und in einer Gießerei gearbeitet hat. Er sagte, in diesem Jahr häufig im Krankenhaus gewesen zu sein. Bischof Bode spendete ihm und allen anderen Patienten Trost und Segen und betonte, dass ihm sehr viel an dem Besuch bei den Patienten liege. Er sei jedes Jahr wieder gerne bei ihnen.

 

Im Gottesdienst hatte der Bischof unter anderem die schwierige Situation der Krankenhäuser angesprochen. Aber gerade deswegen habe Weihnachten eine große Bedeutung, so der Bischof. Er bedankte sich bei allen Mitarbeitern des Hauses für ihr Engagement.

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang