Theo Paul neuer Vorsitzender des Krankenhausverbandes

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Glückwünsche für den Aufsichtsratsvorsitzenden der Niels-Stensen-Kliniken

 

 

Theo Paul, Generalvikar des Bistums Osnabrück, ist in Köln zum neuen Vorsitzenden des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschlands (KKVD) gewählt worden. Der 57-Jährige folgt Dieter Geerlings, der im vergangenen Jahr zum Weihbischof im Bistum Münster berufen wurde und aus dem Grund den Vorsitz des KKVD niederlegte. Generalvikar Paul ist seit 1997 Leiter des Bischöflichen Generalvikariates und damit auch Stellvertreter von Bischof Franz-Josef Bode. Seit dem 2004 ist er zudem Vorsitzender des Katholischen Krankenhausverbandes der Diözese Osnabrück, dem Zusammenschluss von derzeit 18 Krankenhäusern in katholischer Trägerschaft im Bistum Osnabrück. Außerdem ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Niels-Stensen-Kliniken. Geschäftsführer Werner Lullmann gratulierte Theo Paul im Namen der Niels-Stensen-Kliniken zum neuen Amt.

Paul stammt aus Bad Laer im Landkreis Osnabrück. Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands vertritt bundesweit 435 katholische Krankenhäuser mit rund 165.000 Beschäftigten. In den Kliniken werden alljährlich mehr als 3,5 Millionen Patienten stationär und 5 Millionen ambulant versorgt.

Zurück zum Seitenanfang