Stürze verhindern

CKM - Christliches Klinikum Melle

CKM hat spezielle Qualifikation zur Sturzschulung erworben

Melle. Die physiotherapeutische Abteilung der Niels-Stensen-Kliniken Christliches Klinikum Melle (CKM) hat sich besonders für die Sturzprophylaxe qualifiziert. „Dafür haben die Physiotherapeuten an einem speziellen Schulungsprogramm teilgenommen“, so die die Leiterinnen der Physiotherapie Brigitte Arndt und Petra Feldkamp.

 

Das hat vielfältige Vorteile für die Patienten. Mit der Qualifizierung ist eine Voraussetzung erfüllt, damit die Gebühren für Kurse zur Sturzprophylaxe von den Krankenkassen übernommen werden. „Künftig sollten sich Kursteilnehmer bei ihrer Krankenkasse erkundigen, ob und in welcher Form die Kursgebühren übernommen werden“, sagt Birgit Cruys, stellvertretende Pflegedirektorin des Christlichen Klinikums.

 

Das Kursangebot im CKM richtet sich an Personen, die das 60. Lebensalter erreicht haben. Die Physiotherapeuten des Klinikums fördern in acht Trainingseinheiten die Balance und das Koordinierungsgeschick der Teilnehmer.

 

Denn mit zunehmendem Alter und vermehrt auftretenden körperlichen Erkrankungen lassen Gleichgewicht und Reaktionsfähigkeit des Menschen nach, was unter anderem zu einem erhöhten Sturzrisiko führt. Durch die Förderung des Gleichgewichtes, der Kraft und der Beweglichkeit sowie durch die Konfrontation mit Stürzen im geschützten Rahmen kann deren Zahl verringert werden. Zudem sind die Folgen eines Sturzes weniger schwerwiegend.

 

Der nächste Kurs beginnt am Dienstag, 7. Januar, um 10 Uhr in der Abteilung der Physiotherapie des Christlichen Klinikums Melle. Informationen und Anmeldung unter Telefon 05422/104-1300.

 

Zurück zum Seitenanfang