Startschuss für Medizinisches Versorgungszentrum Orthopädie

MHA - Marienhospital Ankum Bersenbrück

Am 12. August sind alle zum Tag der offenen Tür eingeladen  

Ankum. Von der Zulassung bis zur Eröffnung vergingen nur zwei Monate: Ein sportlicher Zeitplan, der aber punktgenau eingehalten wurde, sodass Diakon und Krankenhausseelsorger Olaf van der Zwaan jetzt das Medizinische Versorgungszentrum Orthopädie (MVZ) am Marienhospital Ankum-Bersenbrück (MHA) der Niels-Stensen-Kliniken pünktlich einsegnen konnte.   Im Rahmen einer kleinen Feierstunde unterstrich Verwaltungsdirektor Christian Nacke die Bedeutung der neuen Einrichtung für die orthopädische Versorgung der Patienten in der Region. Er dankte allen am Umbau Beteiligten für ihr Engagement und wünschte dem MVZ-Team unter Leitung von Dr. Mumme Schüller und Hanno Huflage viel Erfolg.   Für alle Interessierten gibt es am 12. August (11-14 Uhr) einen Tag der offenen Tür. Dann kann sich jeder selbst ein Bild vom MVZ machen, das wie eine Facharztpraxis von jedem Patienten direkt aufgesucht werden kann.   Die neue Praxis umfasst eine Gesamtfläche von 150 Quadratmetern am Eingangsbereich des Krankenhauses. Dazu wurden Räume der ehemaligen gynäkologischen Praxis von Dr. Raupach neu geordnet. So konnten insgesamt vier attraktive Behandlungsräume nebst der notwendigen Lager- und Nebenräume hergestellt werden. Zudem wurde die gesamte Fensterfront der Praxis auch unter energetischen Gesichtspunkten erneuert. Der gesamte Umbau wird mit regionalen Firmen ausgeführt, die in ihrer Flexibilität helfen, den straffen Zeitplan einzuhalten.   In den Praxisräumen steht den Medizinern neben einem Sonographiegerät der umfassende medizinische Bedarf für die orthopädische Behandlung zur Verfügung. Die orthopädischen Eingriffe werden in den modern ausgestatteten Operationssälen des MHA durchgeführt. Es gibt eine Kooperation mit der Röntgenabteilung des Krankenhauses.     MVZ-Leiter Dr. Schüller besitzt umfassende Erfahrungen in allen Bereichen der Orthopädie besonders im Ersatz von Knie-, Hüft- und Schultergelenken (Endoprothetik) und setze durch die Vorfußchirurgie zusätzliche Akzente.    

Zurück zum Seitenanfang