Sieben Chefärzte mit Professur am Marienhospital

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Prof. Dr. Christoph Greiner erhielt Ernennung von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Osnabrück. Der stellvertretende Ärztliche Direktor der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück, Prof. Dr. Christoph Greiner, ist von der medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum außerplanmäßigen Professor ernannt worden.

Der Chefarzt für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie kooperiert seit vielen Jahren mit dem Universitätsklinikum Münster (UKM). Er ist in der neurochirurgischen Forschung aktiv und hält regelmäßig Vorlesungen in Münster. Außerdem betreut er Medizinstudenten und Doktoranden des UKM im Marienhospital.

Prof. Dr. Greiner ist seit 2006 Chefarzt am Marienhospital und zudem am Medizinischen Versorgungszentrum beteiligt. Mit dem frisch ernannten Professor sind am Marienhospital jetzt insgesamt sieben Chefärzte mit einer Professur tätig, weitere vier besitzen die universitäre Lehrbefugnis für ihr Fach (Habilitation).

„Für unser Haus ist das eine sehr große Anerkennung“, unterstreicht Geschäftsführer Rudolf Fissmann. Und Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Christoph Nies fügt hinzu: „Wir bieten unseren Patienten eine medizinische Versorgung auf universitärem Niveau. Die wissenschaftlichen Qualifikationen unserer Chefärzte kommen direkt den Patienten zugute. Dies trifft in ganz hervorragender Weise auch bei Prof. Dr. Greiner zu, dessen Leistungen im Bereich der Erforschung von Schädel-Hirnverletzungen eine große Nähe zu seiner Arbeit haben.“

 

 

Zurück zum Seitenanfang