Schwester oder Bruder zu werden ist nicht einfach

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Marienhospital Osnabrück lädt erstmals werdende Geschwisterkinder ein

Osnabrück. Schwester oder Bruder zu werden ist nicht leicht. So werden Geschwisterkinder zum Beispiel schnell eifersüchtig oder entwickeln Verlustängste, wenn sich plötzlich alles nur noch um das Neugeborene in der Familie dreht. Die Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück laden ab dem 4. Dezember in der Zeit von 16 bis 18 Uhr regelmäßig jeden ersten Freitag im Monat zu einem Geschwisterkurs ein.

 

Das kostenlose Angebot bereitet Kinder auf die Geburt eines Geschwisterchens vor. Der Kurs ist für Kinder im Alter von  drei bis sieben Jahren konzipiert. Er findet in kleinen Gruppen mit bis zu sechs Kindern und ihren Eltern statt.

 

In dem Kurs lernen die Kleinen zum Beispiel ihre künftige Rolle als große Schwester oder großer Bruder. Der praktische Umgang mit einem Baby wird mit Puppen geübt. Es wird erklärt, warum das Baby viel Zuwendung und Aufmerksamkeit von den Eltern benötigt und wie ein Kind dabei helfen kann. Sie erfahren, was das Baby in Mamas Bauch macht, was es trinkt, warum es weint, wie es gewickelt und getragen wird oder auch, was Babys gerne mögen.  

 

Dabei erfahren sie auch, was sie selber tun können, um Mama oder Papa zu unterstützen. Bei der Besichtigung der Entbindungsstation dürfen die Kinder ein Neugeborenes sehen.

 

Eltern erhalten Tipps und eine Liste empfehlenswerter Bücher für zuhause. Anmeldung unter Niels-Stensen-Kliniken, Marienhospital Osnabrück, Gynäkologische Ambulanz, Telefon: 0541/3264202

Zurück zum Seitenanfang