Schüler backen Brot für einen guten Zweck

MHO - Marienhospital Osnabrück

605 Euro an den Förderverein Trostplaster übergeben

Osnabrück. Jugendliche der Klasse 7a des Handruper Gymnasiums Leoninum haben Spenden für den Förderverein Trostpflaster der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO), gesammelt. Den Scheck in Höhe von 605 Euro überreichten sie jetzt im MHO an Chefarzt Privatdozent Dr. Burkhard Rodeck.

Dr. Rodeck bedankte sich bei den Schülern für ihr Engagement: „Das Geld wird für den Freibettenfonds verwendet, aus dem die Kosten für Behandlungsmaßnahmen von Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt aufgebracht werden", erläuterte er.

Die Schüler hatten selbst gebackenes Brot auf einem Kunst- und Bauernmarkt verkauft, der anlässlich der 150-Jahr-Feier des Marienhospitals Ankum stattfand. Damit erzielten sie  Einnahmen in Höhe von 357 Euro. Durch eine zusätzliche Sammlung in der Schulgemeinschaft wurde der Betrag schließlich auf 605 Euro aufgestockt.

Der Verein Trostplaster finanziert sich ausschließlich über Spenden. Neben dem Freibettenfonds unterstützt er auch verschiedene andere Aktionen, die den kleinen Patienten zu Gute kommen wie zum Beispiel ein Klinikclownprojekt am MHO.

 

 

Zurück zum Seitenanfang