Rekord: Höchste Geburtenzahl in der mehr als 150-jährigen Geschichte

MHO - Marienhospital Osnabrück

1308 Kinder kamen 2011 im Marienhospital Osnabrück zur Welt

Osnabrück. Erfreuliche Bilanz: Die Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO) haben im vergangenen Jahr die höchste Geburtenzahl in ihrer mehr als 150-jährigen Geschichte verzeichnet: 1308 Kinder kamen 2011 im MHO zur Welt, darunter viele Mehrlingsgeburten.

„Wir freuen uns sehr über diese Steigerung und danken den Eltern für das Vertrauen,“ so Chefarzt Dr. Götz Menke. „Die Eltern schätzen, dass bei uns persönliche Zuwendung und höchste technische Ansprüche nicht im Widerspruch stehen.“

Die kompetente Begleitung von Risikoschwangerschaften ist für die geburtshilfliche Abteilung des MHO genauso selbstverständlich wie zum Beispiel die Betreuung von Frühgeburten. Dr.Menke: „Wir bilden zusammen mit der neonatologischen Abteilung des Christlichen Kinderhospitals Osnabrück ein Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level I). Das schafft eine hohe Sicherheit für Mütter und Kinder.“ Menke betont, dass die Wege kurz sind: „Die Kinderintensivstation des CKO ist über einen Flur direkt mit dem Kreißsaal verbunden.“ Mutter und Kind müssen daher bei Erkrankungen des Säuglings nicht getrennt werden.

Dieser sehr hohe medizinische Standard schafft auch bei Geburten Sicherheit, die ohne Komplikationen verlaufen. Dass zum Leistungsspektrum des Marienhospitals noch vieles mehr gehört, ist für den Chefarzt selbstverständlich: Als Beispiele nennt er die Sprechstunde für spezielle Ultraschalluntersuchungen und Pränantaldiagnositik und das umfangreiche Kursprogramm für werdende oder junge Mütter. Und: „Unsere regelmäßigen Kreißsaalführungen sind die beste Gelegenheit, sich über unsere Angebote zu informieren.“

 

Zurück zum Seitenanfang