Raus aus der Abhängigkeit

NKB - Niels Stensen Kliniken Bramsche

Neue Station eingeweiht

Bramsche. In den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche ist die neue Station für den Qualifizierten Entzug (QE) jetzt eingeweiht worden. Unter Leitung von Chefärztin Martha Niemöller werden hier Alkohol- und Medikamentenabhängige behandelt. Diese Therapieform soll Abhängige auf weiterführende Therapiemaßnahmen vorbereiten und sie motivieren.  

Nach einer ökumenischen Andacht mit Seelsorgerin Helga Rolfes, Pastor Klaus-Wilhelm Depker und Pfarrer Tobias Kotte wurde die Station gesegnet. In den anschließenden Grußworten hoben die Redner die Bedeutung der neuen Station für die Region hervor.

Ralf Brinkmann Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken Bramsche sagte, das Krankenhaus habe mit der neuen Abteilung ein gutes Angebot auf die Beine gestellt, das sei nur mit engagierten Mitarbeitern möglich. Werner Lullmann Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken zog eine positive Bilanz des ersten Jahres seit Einbindung des Hauses in den Verbund: Es habe sich viel getan und es werde noch mehr auf den Weg gebracht werden. Den qualifizierten Entzug bezeichnete er als eine wichtige Aufgabe für das Haus und den Verbund. Bürgermeisterin Liesel Höltermann überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Diese habe ein großes Interesse an der Sicherung des Hauses, das sehr professionell geführt werde. Die neue Abteilung bezeichnete sie als einen Leuchtturm.

Martha Niemöller, Chefärztin Innere Medizin, erläuterte das Behandlungskonzept des Qualifizierten Entzugs: Die Therapie in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche umfasse neben körperbezogenen Maßnahmen auch Therapieformen wie Physiotherapie, Ergotherapie, Entspannungsübungen, Akupunktur und freizeitpädagogische Einheiten. Außerdem gebe es Einzel- und Gruppengespräche, die unter anderem das Selbstwertgefühl und die Änderungsbereitschaft fördern sollen. Auch die Ernährungslehre mit individueller Beratung spiele eine Rolle. 

Komplettiert werde das Programm durch externe Mitarbeiter aus den Bereichen Selbsthilfe, Entwöhnung und aus Beratungsstellen, die auf der Station 1 A einzelne Gruppenstunden gestalten und individuelle Beratungsgespräche führten.

„Der Patient findet in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche ein multiprofessionelles Team mit vielen unterschiedlichen Ansprechpartnern“, erklärte Martha Niemöller. Zum Kernteam zählen neben ihr Oberarzt Dr. Karsten Jäger und die Suchttherapeuten Ellen Ahrens und Max Guse.

 

Zurück zum Seitenanfang