Qualitätssiegel erhalten

CKM - Christliches Klinikum Melle

CKM wurde als einziges Haus in der Region Osnabrück für Hüftgelenk-Operationen ausgezeichnet

 

Melle. Die AOK Niedersachsen hat das Christliche Klinikum Melle (CKM) der Niels-Stensen-Kliniken für besonders gute Behandlungsergebnisse bei Hüftgelenk-Operationen ausgezeichnet. Es ist das einzige Krankenhaus in der Region mit diesem Qualitätssiegel.

Die positive Beurteilung durch die AOK bekommen nach Angaben der Krankenkasse nur wenige der insgesamt 108 Kliniken in Niedersachsen, an denen Hüftgelenke implantiert werden.

„Die Stärke unserer Auswertung ist, dass sie nicht nur das Ergebnis bei der Entlassung des Patienten berücksichtigt, sondern auch den Zeitraum von mehr als einem Jahr danach erfasst“, unterstreicht Ansgar Cruys, Leiter des Gesundheitsmanagements der AOK Niedersachsen am Standort Osnabrück: „Eine niedrige Rate an Komplikationen nach der OP, wie etwa durch Wundinfektionen oder einen Oberschenkelbruch, spricht für eine gute Behandlung der Patienten.“

Die jährlich aktualisierten Daten fließen auch in den AOK-Krankenhaus-Navigator (www.weisse-liste.krankenhaus.aok.de) ein. Er liefert Informationen über alle Krankenhäuser bundesweit und kann eine Entscheidungshilfe für die Suche nach dem geeigneten Krankenhaus geben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch das AOK-Qualitätssiegels eine weitere Bestätigung unserer qualitätsorientierten, hochwertigen Arbeit bekommen“, so die Belegärzte Dr. Alexander Thieme, Dr. Henning Kleveman, Dr. Veit Allersmeier sowie Drs. (NL) Jan Martijn Kooter vom Christlichen Klinikum Melle. Auch der zum Jahresende 2013 ausgeschiedene Belegarzt Dr. Peter Ettinger hat Anteil an diesem Erfolg.

Die Auszeichnung gilt für jeweils ein Jahr, da die Behandlungsergebnisse der Krankenhäuser jedes Jahr neu bewertet werden.

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang