Patienten profitieren von blutsparender und präziser Operationstechnik

SRO - Krankenhaus St. Raphael

Neuer Laser in der Thoraxchirurgie des Krankenhauses St. Raphael

 

Ostercappeln. Die Klinik für Thoraxchirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln hat einen hochmodernen Laser angeschafft. „Damit spielen wir in Nordwestdeutschland nun in der ersten Liga“, so Chefarzt Dr. Ludger Hillejan. Von dem Gerät profitierten in erster Linie die Patienten, da er noch präziser arbeite als bisherige Modelle und auch für komplizierte Eingriffe geeignet sei.

Der sogenannte Diodenlaser kann für Operationen am Lungengewebe eingesetzt werden, vor allem bei der Behandlung von Lungenmetastasen und anderen Lungentumoren ist er gefragt. Durch die blutsparende und sehr ausgefeilte Operationstechnik werden Geschwülste aus der Lunge entfernt, ohne dass große Anteile der Lunge geopfert werden müssen.

Für Patienten, die wegen schwerer Begleiterkrankungen des Herzens und der Lunge (koronare Herzkrankheit, Lungenemphysem, chronische obstruktive Bronchitis) in ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt sind, bietet der neue Laser viele Vorteile. Denn durch die gewebeschonende Operationstechnik gelingt die Erholung leichter, die Entlassung ist früher möglich. Langfristig kann die Leistungsfähigkeit der Patienten besser erhalten werden.

Ein weiteres Anwendungsgebiet für den Laser ist das Entfernen von Tumoren, die durch Einengungen der Luftröhre oder von Bronchien zu chronischem Reizhusten und Luftnot führen.

 

 

Zurück zum Seitenanfang