Pastorin Cornelia Oerter-Gollob verlässt das Marienhospital

MHO - Marienhospital Osnabrück

Geschäftsführung dankt für einfühlsame Arbeit

Osnabrück. Nach 13 Jahren Krankenhaus-Seelsorge an den Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO) nimmt Pastorin Cornelia Oerter-Gollob ab Juli eine neue berufliche Herausforderung an: Die evangelische Geistliche übernimmt die Leitung der Krankenhausseelsorge am Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme).

 

Die Geschäftsführer des MHO, Werner Lullmann und Dr. Bernd Runde, bedankten sich bei Frau Oerter-Gollob ausdrücklich für ihren intensiven Einsatz im MHO: „Für Patienten, Angehörige und Mitarbeitende waren Sie eine einfühlsame Gesprächspartnerin. In Ihrer klaren und verbindlichen Art haben Sie Gottes Zusage, dass wir nicht allein sind, konkret gemacht. Damit haben Sie auch einen großen Beitrag zum christlichen Profil unseres Hauses geleistet.“ Lullmann und Runde unterstrichen, dass der Weggang von Frau Oerter-Gollob eine menschliche Lücke hinterlassen werde, die schwer zu schließen sei: „Wir, die Mitarbeitenden, die Patienten und Angehörigen werden Sie vermissen.“

 

Superintendent Friedemann Pannen beleuchtete die besondere Aufgabe, die Frau Oerter-Gollob als Krankenhausseelsorgerin hat: „Sie sind da und haben Zeit in einem Betrieb, der immer mehr unter Zeitmangel leidet. Sie können auf Zwischentöne hören, wo andere beruflich Tätige schon längst mit ihren Gedanken beim nächsten Patienten sein müssen.“ Pannen dankte für das Engagement, das Pastorin Oerter-Gollob im Sprengel und in der Region eingebracht hat.

 

Die Seelsorgerin selber erinnerte die Gäste der Abschiedsfeier an das Versprechen Gottes, dass sein Wort wirken werde und dankte für viele gute Worte in den Jahren ihrer Tätigkeit.

 

Cornelia Oerter-Gollob hat nach dem Studium in München zunächst als Gemeindepfarrerin in der bayerischen Landeskirche gearbeitet, bevor sie nach Niedersachsen wechselte. Bereits Anfang der 80er Jahre absolvierte sie eine Ausbildung in klinischer Seelsorge und existenzanalytischen und logotherapeutischen Lebensberaterin. Seit 2000 war die Pastorin als Krankenhausseelsorgerin am Marienhospital Osnabrück tätig.

Zurück zum Seitenanfang