Niels-Stensen-Kliniken eröffnen Kindertagespflege in Georgsmarienhütte

FHH - Franziskus-Hospital Harderberg

Mitarbeiterkinder werden in einer kindgerechten Wohnung von qualifizierten Tagesmüttern betreut

Georgsmarienhütte. Die Niels-Stensen-Kliniken haben jetzt eine Großtagespflege eingerichtet, in der qualifizierte Tagesmütter Mitarbeiterkinder im Alter von 0-14 Jahren tagsüber betreuen. Die Einrichtung ist zunächst für acht Kinder ausgerichtet.

 

Für die Großtagespflege wurde auf dem Harderberg eine Wohnung angemietet. Sie befindet sich in der Eichenstraße 2 in ruhiger Wohnlage nahe dem Franziskus-Hospital Harderberg. „Die geräumige Erdgeschoss-Wohnung ist kindgerecht gestaltet und verfügt über einen Garten mit guten Möglichkeiten zum Toben und Spielen“, sagt Katrin Drecksträter, Referentin für Personalentwicklung in den Niels-Stensen-Kliniken: „Weitere Energien können die Kinder auf dem nah gelegenen Spielplatz zeigen, der erst im letzten Jahr  komplett saniert wurde.“ Das Haus liegt in einer ruhigen Wohnsiedlung an einer wenig befahrenen Straße.

 

Die Mitarbeiterkinder können in der Kindertagespflege tageweise und/oder stundenweise betreut werden, individuelle Absprachen zwischen Eltern und Betreuungskraft sind jederzeit möglich. Beantragt wird die Tagespflege von den Eltern in dem jeweiligen Familien- und Kinderservicebüro der Kommune, in der sie wohnen.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit der Kindertagespflege eine weitere Möglichkeit der Kinderbetreuung im Verbund der Niels-Stensen-Kliniken geschaffen haben“, so Katrin Drecksträter: „Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit den Vermietern der Wohnung, dem Fachdienst Jugend des Landkreises Osnabrück sowie dem Familien- und Kinderservicebüro der Stadt Georgsmarienhütte.“

 

„Die Geschäftsführung der Niels-Stensen-Kliniken hat sich vor dem Hintergrund der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bewusst dazu entschieden, dieses für die Zukunftsfähigkeit unseres Verbundes sehr wichtige Thema voranzutreiben und auch weiterhin wirtschaftlich vertretbare Initiativen auf den Weg zu bringen, um den Mitarbeitenden Unterstützungsmöglichkeiten anzubieten“, betont Dr. Bernd Runde, Geschäftsführer in den Niels-Stensen-Kliniken.

 

Die Einrichtung wurde durch das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2013-2014 des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Zurück zum Seitenanfang