Neue Chefärztin im MHO

MHO - Marienhospital Osnabrück

Dr. Kerstin Schütte löst Prof. Dr. Michael Müller ab

Osnabrück. Privatdozentin Dr. Kerstin Schütte (40) wird am 1. Januar neue Chefärztin der Klinik für Innere Medizin / Gastroenterologie am Marienhospital Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken. Sie ist Nachfolgerin von Prof. Dr. Michael K. Müller, der nach mehr als 22 Jahren als Chefarzt der Klinik in den Ruhestand geht.

Geschäftsführer Dr. Bernd Runde bedankte sich bei Prof. Dr. Müller für sein großes Engagement sowie die Bereitschaft, seine Kompetenzen und Erfahrungen weiterhin dem Verbund an anderer Stelle zur Verfügung zu stellen.

Mit dem Wechsel wird die Klinik erstmals in der Geschichte des Krankenhauses von einer Chefärztin geleitet. Dr. Schütte stammt gebürtig aus Papenburg. Sie hat in Münster Medizin studiert und anschließend im dortigen St. Franziskus-Hospital gearbeitet. 2003 wechselte sie an das Uniklinikum Magdeburg, wo die Fachärztin für Innere Medizin und Innere Medizin/Gastroenterologie als Oberärztin mit vielfältigen Leitungsaufgaben tätig ist.

Ihr klinischer Fokus liegt vor allem im Bereich der diagnostischen und interventionellen Sonographie (Ultraschalluntersuchungen), der Endoskopie, der Funktionsdiagnostik, der Erkrankungen von Leber und Gallenwege sowie der gastroenterologischen Onkologie (Krebserkrankungen im Magen-Darm-Trakt).

„In einem umfassenden Auswahlverfahren konnten wir Frau Dr. Schütte als fachlich hoch versierte, führungsstarke und wertschätzende Persönlichkeit kennenlernen“, so Dr. Runde: „Wir sind daher sehr froh und dankbar, dass wir mit ihr die erfolgreiche Entwicklung der Klinik für Innere Medizin / Gastroenterologie fortführen können.“

 

 

Zurück zum Seitenanfang