Neue Chefärztin begrüßt

SVH - St. Vinzenz Haselünne

Dr. Antje Elger hat die Leitung der Psychosomatik und Psychotherapie am St.-Vinzenz-Hospital Haselünne übernommen

Haselünne. Dr. Antje Elger ist als neue Chefärztin der Psychosomatik und Psychotherapie am St.-Vinzenz-Hospital Haselünne der Niels-Stensen-Kliniken herzlich begrüßt worden.   „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Fortführung der erfolgreichen Arbeit meiner Vorgängerin“, so Dr. Elger. Sie sei sehr herzlich aufgenommen worden und positiv überrascht vom Konzept der Abteilung. Sie werde sich in ihrer neuen Funktion für eine Weiterentwicklung des psychosomatischen und psychotherapeutischen Angebotes engagieren. Das sei für die Region sehr wichtig, denn das Emsland benötige eine gute und möglichst flächendeckende Versorgung. Daher wolle sie sich auch für eine Stärkung der Aus-, Fort- und Weiterbildung in diesem Bereich einsetzen.   In ihrer Abteilung möchte Dr. Elger zudem weitere psychotherapeutische Techniken einbringen, die sie an ihren bisherigen Wirkungsstätten erfolgreich eingesetzt hat. Dr. Elger war zuletzt Oberärztin an den Oberhavel Kliniken in Hennigsdorf. Die Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie hat unter anderem an der Uniklinik der renommierten Berliner Charité studiert.   Die 53-Jährige wurde in Dresden geboren und ist dort aufgewachsen. Sie besuchte zunächst eine Spezialschule für Musik, studierte anschließend Klavier, Kammermusik und Pädagogik. Als Pianistin war sie mit Ensembles  im In- und Ausland unterwegs und hatte Lehraufträge an der Dresdner Musikhochschule sowie der Dresdner Kirchenmusikhochschule. Sie studierte dann Medizin an der Charité Berlin, machte ihre Facharztausbildung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Berlin und Brandenburg mit tiefenpsychologischer und analytischer Ausrichtung. Dr. Elger hat zwei Kinder im Alter von 30 und 16 Jahren. Neben Musik und Malerei gehört das Hochgebirgswandern zu ihren Leidenschaften.

Zurück zum Seitenanfang