Mit dem iPad der Patientenzufriedenheit auf der Spur

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Niels-Stensen-Kliniken testen modernste Computertechnik bei Patientenbefragung

 

 

Osnabrück. Mit dem iPad wird in den nächsten Tagen der Patientenzufriedenheit in den Niels-Stensen-Kliniken nachgegangen. Zusammen mit dem Berliner Beratungsunternehmen „Herr der Lage“ und dem Osnabrücker Softwareunternehmen cybob haben die Niels-Stensen-Kliniken eine sogenannte „App“ für das iPad entwickelt, mit der Patienten der Notaufnahme zu ihrer Zufriedenheit mit der Behandlung befragt werden.

Eine „App“ ist ein kleines Computerprogramm, das speziell für iPads und Smartphones entwickelt wird. „Apps“ ermöglichen Anwendungen auf den kleinen tragbaren Computern, die sonst nur schwer zu realisieren wären.

Dr. Bernd Runde, stellvertretender Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken, erläutert die Innovation: „Die Zufriedenheit unserer Patienten liegt uns sehr am Herzen. Deshalb führen wir  schon seit langem Befragungen durch – allerdings relativ umständlich mit Papier und Kugelschreiber. Mit den neuen Medien wollen wir die Nutzerfreundlichkeit erhöhen und einen weiteren Schritt gehen im Einsatz modernster Technik.“

Bisher mussten die Fragebögen zudem erst in einen Computer übertragen werden, damit sie in einem Folgeschritt ausgewertet werden können. Zukünftig wird dies in einem Schritt durch die App erledigt.

„Mit der Befragung per iPad können wir die Patienten schneller befragen und die Ergebnisse wesentlich schneller auswerten“, so Thomas Lensing, Qualitätsmanager bei den Niels-Stensen-Kliniken. „Die aus Patientensicht notwendigen Rahmenbedingungen für eine solche Befragung werden wir ebenfalls prüfen“. Auch darüber soll die Testphase Auskunft geben.

Die Patienten erhalten bei der digitalen Befragung von einer Mitarbeiterin der Niels-Stensen-Kliniken das iPad und beantworten insgesamt zwölf Fragen per Fingertipp auf den Bildschirm. Die Bedienung des Gerätes ist denkbar einfach.

Die Befragungen werden im Marienhospital Osnabrück, in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche und im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln durchgeführt. Die Daten werden selbstverständlich anonym erhoben.

 

Zurück zum Seitenanfang