MERS-Patient verstorben

MHO - Marienhospital Osnabrück

65-Jähriger erliegt Folgeerkrankung

Ostercappeln/Osnabrück. Der 65-Jährige, der sich im Februar mit dem MERS-Virus infiziert hatte, ist in der Nacht zum 6. Juni im Krankenhaus in Ostercappeln verstorben. Das teilten die Niels-Stensen-Kliniken mit.

Nach Angaben des Krankenhausverbundes hatte der Mann die eigentliche MERS-Infektion im Marienhospital Osnabrück überwunden und starb an einer Folgeerkrankung. Angesteckt hatte er sich im Februar während einer Reise auf die arabische Halbinsel.

Zurück zum Seitenanfang