Medizinische Hilfe für die Ärmsten

SRO - Krankenhaus St. Raphael

Team um Dr. Martin Gerdes operiert im Januar in Burkina Faso

 

Ostercappeln. Hilfe für Burkina Faso: Ein Team um Dr. Martin Gerdes, Chirurgie-Chefarzt der Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln, wird im Januar 2014 zwei Wochen lang in einem evangelischen Krankenhaus in Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos operieren. Das Hospital ist durch Unterstützung  der Burkina-Faso-Initiative Belm bereits im Sommer 2013 mit Gerätschaften ausgestattet worden, um das OP-Projekt durchführen zu können.

 

Im Krankenhaus steht für den Zeitraum ein OP-Saal zur Verfügung, in dem an zehn Tagen insgesamt 60 Operationen durchgeführt werden sollen. Behandelt werden arme Patienten, die sich sonst eine OP nicht leisten könnten. Berücksichtigt werden sollen unter anderem Patienten, die an der Schilddrüse erkrankt sind, einen Leisten- oder Narbenbruch haben. Die Auswahl trifft Dr. Gilbert Bounkoungou mit seinem Team. Damit die Patienten erforderliche Nachsorgekosten bezahlen können, wird ein spezieller Fonds eingerichtet. Die Aktion ist Teil der Projektarbeit der Burkina-Faso-Initiative Belm, die sich seit Jahrzehnten im Gesundheitssektor engagiert.

 

Die Mitglieder des nach Burkina Faso reisenden Hilfsteams tragen zunächst die entstehenden Kosten für die Reise (Flugticket, Vorbereitung, Verpflegung im Land) weitgehend selbst. Sie sind in einem Gästehaus auf dem Gelände des Krankenhauses untergebracht.

 

Zum Team gehören neben Chefarzt Dr. Martin Gerdes unter anderem ein weiterer Arzt aus Ostercappeln, Anne Scholl, der aus Burkina Faso stammende Damien Balima, Daniel Koppitz und Josef Berg sowie Elisabeth Hempen und Catharina Krüger (beide Burkina-Faso-Initiative Belm).

 

Die Initiative soll laut Dr. Gerdes durch entsprechende Schulungen auch nach dem OP-Einsatz weitergehen: „Wir möchten Hilfe zur Selbsthilfe leisten.“

 

Spendenkonto bei der Oldenburgischen Landesbank in Osnabrück, Kontonummer 5007505000, BLZ 28020050, Stichwort: OP-Projekt 2014.

 

Zurück zum Seitenanfang