Hubschrauberpilot kann wegen Fußlähmung nicht starten

MHO - Marienhospital Osnabrück

Greiner und Möllmann bloggen ab jetzt im Internet über Wirbelsäulenprobleme

Osnabrück. Ein leidenschaftlicher Hubschrauberpilot muss am Boden bleiben: Er kann seinen Vorfuß nicht richtig heben. Was die beiden Neurochirurgen der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück (MHO), Prof. Dr. Christoph Greiner und Dr. Frank Th. Möllmann, unternahmen, damit er wieder durchstarten kann, ist in ihrem neuen Blog über medizinische Alltagsthemen (http://wirbelsaeulenblog.de) zu lesen.

Darin geht es um Erfahrungsberichte aus ihrer langjährigen Praxis. Die beiden Mediziner schildern auf unterhaltsame Weise und in verständlicher Sprache Erlebnisse aus dem Bereich der Wirbelsäulenerkrankungen und klären über Differential- und Fehldiagnosen sowie unterschiedliche Therapieformen auf. 

„Durch unseren Blog möchten wir es den Lesern ermöglichen, die Vielfältigkeit von Wirbelsäulenerkrankungen besser kennen zu lernen“, so Prof. Dr. Greiner. „Gleichzeitig sollen unsere Texte die Leser befähigen, Entscheidungswege für unterschiedliche Behandlungsformen besser nachvollziehen zu können“, erläutert Dr. Möllmann: „Dies gelingt erfahrungsgemäß am besten mit realen Geschichten, die von nun an zweimal im Monat hier erscheinen werden.“

Der Stoff für diese Geschichten stammt aus dem Erfahrungsschatz der beiden Neurochirurgen, den sie in den vergangenen zwanzig Jahren in Universitätskrankenhäusern und großen Kliniken im In- und Ausland gemacht haben.

Der erste Blog befasst sich zum Beispiel mit einem 15-jährigen Mädchen, das mit schwerem akuten Rückenleiden in die Notaufnahme gebracht wird. Bislang ist die junge Dame immer gesund gewesen. Seit dem Morgen aber hat sie so heftige Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, dass sie nicht einmal mehr ihre Beine bewegen kann. Wie die Geschichte weitergeht, ist unter http://wirbelsaeulenblog.de nachzulesen.

 

 

Zurück zum Seitenanfang