Hilfe für Patienten mit Lungenkrebs und Brustkorberkrankungen

SRO - Krankenhaus St. Raphael

Eine der bisher größten medizinischen Veranstaltungen beginnt am 2. Oktober in Osnabrück unter Leitung von Chefarzt Dr. Ludger Hillejan

Osnabrück/Ostercappeln. Eine der bisher größten medizinischen Veranstaltungen in Osnabrück wirft ihre Schatten voraus: Vom 2. bis 4. Oktober werden über 800 Teilnehmer zur 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie in der Osnabrückhalle erwartet. Während der Veranstaltung werden neue medizinische Entwicklungen vorgestellt, die Patienten mit Lungenkrebs sowie angeborenen und entzündlichen Brustkorb- und Lungenerkrankungen sowie mit Brustkorbverletzungen helfen können. Auch politische Themen wie die Organkrebs-Zentrenbildung und das neue Patientenrechtegesetz werden diskutiert.

An den drei Veranstaltungstagen gibt es 41 Symposien, Foren und Workshops mit mehr als 120 Referenten aus dem ganzen Bundesgebiet sowie vielen europäischen Ländern. Der Kongress findet erstmals in Osnabrück statt. Er ist damit auch der erste in Niedersachsen. Tagungsleiter ist Dr. Ludger Hillejan, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln. Neben der Ärzteveranstaltung wird in Kooperation mit der Deutschen Krebsgesellschaft auch eine Pflegefachtagung stattfinden.

Der Kongress habe eine besondere Bedeutung und eine Leuchtturmwirkung für Osnabrück und die Region, sagt Chefarzt Dr. Hillejan.

Die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie fördert laut Hillejan die enge Zusammenarbeit der Mitglieder sowie den Erfahrungs- und Meinungsaustausch in- und ausländischer Wissenschaftler und Fachgesellschaften. Zudem kümmere sich die Gesellschaft um die Lehre (Aus-, Weiter- und Fortbildung) sowie die Grundlagenforschung.

Die Klinik für Thoraxchirurgie des Krankenhauses St. Raphael Ostercappeln rangiert in der Bestenliste des Magazins Focus auch 2014 wieder unter den regionalen Top-Kliniken Deutschlands.

Zurück zum Seitenanfang