Frauen erlernen die richtige Tasttechnik

FHH - Franziskus-Hospital Harderberg

Einzige systematische Form der Brust-Selbstuntersuchung wird im Brustzentrum Osnabrück am Franziskus-Hospital Harderberg vermittelt

 

 

Georgsmarienhütte. In den Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital Harderberg können Frauen jetzt die Brustselbstuntersuchung nach der sogenannten MammaCare-Methode erlernen. Das Krankenhaus ist das einzige zwischen Münster und Oldenburg, in dem diese überprüfte und zugelassene Methode für die Brustselbstuntersuchung vermittelt wird.

Die zertifizierte Trainerin, Fachkrankenschwester Anke Gopp, bietet im Brustzentrum Osnabrück am Franziskus-Hospital Harderberg Kurse dazu an: „Viele Frauen wissen zwar, dass die regelmäßige Brustuntersuchung wichtig ist, praktizieren diese aber aus verschiedenen Gründen nicht“, so Frau Gopp: „Sie wissen zum Beispiel nicht genau, was sie tasten und wie sie richtig tasten sollen.“

Die MammaCare-Methode arbeitet mit einem Modell, einer Nachbildung der Brust. In dem Modell sind Knoten eingearbeitet, die helfen sollen, tastbare Befunde zu unterscheiden, auffällige Veränderungen zu erkennen und somit eine größere Sicherheit bei der Untersuchung der eigenen Brust zu gewinnen. Die am Modell erlernte Tasttechnik wird dann unmittelbar zur Untersuchung der eigenen Brust angewendet.

Die MammaCare- Methode ist weltweit die einzige systematische Form der klinischen Brustuntersuchung und Brustselbstuntersuchung, die wissenschaftlich entwickelt, überprüft und anerkannt wurde. Sie lässt sich nur unter Anleitung einer Trainerin optimal erlernen.

Jeder Kurs hat nur maximal vier Teilnehmer, um individuell lernen zu können. Er dauert jeweils 90 Minuten und kostet 15 Euro. Weitere Informationen und Terminabsprache unter 0541/502-0 oder per E-Mail an anke.gopp@franziskus.com

 

Zurück zum Seitenanfang