Franziskus-Hospital ist neues akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

FHH - Franziskus-Hospital Harderberg

Krankenhaus darf Studierende der Medizin ausbilden

Georgsmarienhütte. Das Franziskus-Hospital Harderberg der Niels-Stensen-Kliniken ist als neues akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster anerkannt worden. Das Haus erhält damit die Berechtigung, Studierende der Medizin im sogenannten praktischen Jahr (PJ) auszubilden.

 

Voraussetzung dafür ist nach Angaben der Universität die Erfüllung festgelegter Qualitätsstandards. „Im Rahmen des Auswahlverfahrens hat das Franziskus-Hospital Harderberg gezeigt, dass es die von uns geforderten Qualitätsstandards erfüllt“, erläuterte der Studiendekan der Medizinischen Fakultät, Dr. Bernhard Marschall.

 

Darunter fällt zum Beispiel, dass nur solche Abteilungen als Ausbildungsstationen anerkannt werden, deren Leitende Ärzte über eine umfassende Weiterbildungsbefugnis der jeweils zuständigen Landesärztekammer verfügen. Zukünftig können Medizinstudenten ihr praktisches Jahr in den Kliniken für Chirurgie, Innere Medizin, Frauenheilkunde, Orthopädie und Anästhesiologie absolvieren. Insgesamt stehen hierfür neun Ausbildungsplätze pro Tertial zur Verfügung.

 

Jeweils vier Monate werden die Nachwuchsmediziner in der Inneren Medizin und der Chirurgie ausgebildet, das Fachgebiet des letzten Tertials können sie selbst wählen. Um die über 2 000 Studierenden der Humanmedizin am Standort Münster mit genügend und zudem thematisch breit gefächerten Plätzen im praktischen Jahr zu versorgen, kooperiert die Medizinische Fakultät mit ausgewählten Kliniken der Region.

 

„Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung“, so der Geschäftsführer des Franziskus-Hospitals, Michael Kamp. „Sie ist eine Bestätigung für unser hohes medizinisches Niveau, beinhaltet aber auch Verpflichtungen“, sind sich der Ärztliche Direktor, Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, und der designierte stellvertretende Ärztliche Direktor, Privatdozent Dr. Heiko Schotte, einig. Das praktische Jahr findet nach Bestehen des zweiten Abschnitts der ärztlichen Prüfung statt.

 

Zurück zum Seitenanfang