Erste Osnabrücker Neuromedizinische Notaufnahme am Start

MHO - Marienhospital Osnabrück

Sie ist Teil eines neuen Neurozentrums am Marienhospital Standort Natruper Holz

Am Marienhospital Osnabrück Standort Natruper Holz geht das interdisziplinäre Neurozentrum mit allen neuromedizinischen Fachdisziplinen an den Start. Dazu gehört auch eine neue Neuromedizinische Notaufnahme, die jetzt eigens erbaut wurde. Es handelt sich dabei um eine spezialisierte Notaufnahme, die für alle Notfälle des Gehirns und Nervensystems wie Schlaganfälle, Hirnblutungen, Hirngefäßerkrankungen, starke Kopfschmerzen, starke Rückenschmerzen, epileptische Anfälle, Hirnentzündungen und schmerzhafte Lähmungen zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Verfügung steht.

Leiter der Notaufnahme ist Dr. Ralf Siepe, der gemeinsam mit dem Leiter des Neurozentrums, Chefarzt Prof. Dr. Christoph Greiner (Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie), die Bedeutung der Einrichtung für die Region hervorhebt: „Time is brain“ sagen sie und betonen: Bei vielen Notfällen des Nervensystems komme es auf Schnelligkeit an, insbesondere bei einem Schlaganfall zähle jede Sekunde. Unsere Gehirnzellen seien überaus empfindlich und bräuchten ununterbrochen Sauerstoff sowie Glukose als Energieträger, um überleben zu können. Ohne eine schnelle Behandlung durch die Neurologen und Neuroradiologen könnten Schlaganfälle zu Behinderungen führen oder sogar tödlich sein, so Dr. Siepe.

Die neue Neuromedizinische Notaufnahme sorgt dafür, dass Patienten auf direktem Weg ohne jegliche Verzögerungen eingeliefert und behandelt werden könnten. „Die behandelnden Ärzte kennen sich alle seit vielen Jahren und treten jetzt als eingespieltes Team an. „Bei uns weiß jeder, was zu tun ist“, so der Chefarzt.

Strukturell und baulich wurde die neue Neuromedizinische Notaufnahme so konzipiert, dass die Ablaufprozesse optimal unterstützt werden. „Wir haben Wert auf äußerst kurze Wege gelegt“, betont Dr. Siepe.

Sie umfasst unter anderem fünf Behandlungsräume, darunter einen mit Schleuse bei infektiösen Erkrankungen des Nervensystems sowie einen Schockraum und ein Notfalllabor. Die Notaufnahme ist rund um die Uhr besetzt.

Die Neuromedizinische Notaufnahme ist integraler Bestandteil des neuen Neurozentrums am Natruper Holz, was durch die Klinik für Neurochirurgie, die Klinik für Neurologie, Stroke Unit (Schlaganfallspezialstation), die interventionelle Neuroradiologie und das Wirbelsäulenzentrum gebildet wird. „Es ist essentiell, den Menschen der Region nun auch alle neuromedizinischen Leistungen vereint an einem Zentrum anbieten zu können“, so der Leiter des Neurozentrums.

Zurück zum Seitenanfang