Erfolgreicher Abschluss der Erweiterung

MHO - Marienhospital Osnabrück

Parkhaus am Marienhospital ist nun das zweitgrößte innerstädtische Parkhaus

Nach rund einjähriger Bauzeit konnten jetzt die 136 zusätzlich geschaffenen Einstellplätze im Parkhaus an den Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. Die zusätzlich gewonnenen Parkplätze wurden im Rahmen einer Feierstunde von Generalvikar Theo Paul eingesegnet.

„Durch die Erweiterung ist die Zahl der Stellplätze von zurzeit 517 um 136 auf 653 erhöht worden“, erläutert Lutz Birkemeyer, Geschäftsführer der Christophorus Dienstleistungsgesellschaft mbH, die Bauherr und Betreiber des Parkhauses ist. „Damit ist das Parkhaus am Marienhospital Osnabrück das zweitgrößte innerstädtische Parkhaus.“

Die Erweiterung war durch verschiedene Baumaßnahmen am Marienhospital in den letzten Jahren erforderlich geworden, nicht zuletzt durch den Neubau des Bettenhauses.

Lutz Birkemeyer: „Mit der Erweiterung konnten die Parkplatzprobleme gelöst und der Komfort für die Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Krankenhaus weiter deutlich verbessert werden.“

Die Parkhauserweiterung wurde in Form einer Architektengemeinschaft mit der Stephanswerk Wohnungsbaugesellschaft mbH, Osnabrück und dem freien Architekten Hans-Joachim Aminde, Berlin geplant und realisiert.

Einen besonderen Dank sprach Birkemeyer im Beisein von Rudi Fissmann, Geschäftsführer des Marienhospitals, Werner Lullmann, Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken sowie Ulrich Saremba und Johannes Baune, Geschäftsführer der Stephanswerk Wohnungsbaugesellschaft den beauftragten Handwerksfirmen und den Bauleitern aus. Birkemeyer: „Die Arbeiten sind ohne Zwischenfälle ausgeführt worden und die Gewerke haben reibungslos ineinander gegriffen. Der Bau konnte planmäßig und vor allen Dingen im Rahmen der ursprünglich kalkulierten Gesamtkosten von 2,95 Millionen Euro abgeschlossen werden.“

Zurück zum Seitenanfang