„Eines der größten Zentren in Deutschland“

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Lungenzentrum der Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln begeht zehnjähriges Bestehen

Osnabrück/Ostercappeln. „Leben nach der Lungenoperation“ - über dieses Thema haben Experten anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Klinik für Thoraxchirurgie in den Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln informiert. Veranstaltungsort war das medicos Osnabrück.

 

Dr. Ludger Hillejan, Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie, begrüßte die Teilnehmer und blickte auf  die letzten zehn Jahre zurück: „Dies ist ein guter Anlass, dankbar auf das zu schauen, was bereits erreicht wurde. Ohne die Unterstützung vieler Kollegen wäre die Entwicklung zu einem der größten thoraxchirurgischen Zentren in Deutschland niemals möglich gewesen.“

 

Im Mittelpunkt der Vorträge standen aktuelle Diagnostik- und Therapieansätze nach operativen Eingriffen bei Tumoren des Brustraums.

 

Die Klinik für Thoraxchirurgie am Krankenhaus St. Raphael wurde 1999 eröffnet. Sie hat sich schnell zu einem überregional anerkannten Zentrum für die operative Behandlung thorakaler (den Brustraum betreffenden) Erkrankungen entwickelt. Jährlich werden hier über 1000 operative Eingriffe durchgeführt. Inzwischen wird das gesamte Spektrum der thorakalen Erkrankungen behandelt. Hierzu stehen modernste Behandlungsverfahren wie ein Speziallaser für Operationen am Lungengewebe oder das Instrumentarium für die sogenannte Schlüssellochchirurgie zur Verfügung.

 

Schwerpunkte sind die Behandlung von Lungenkrebs, Lungenmetastasen aus anderen Organen (zum Beispiel Darm oder Niere), Pneumothorax sowie infektiösen Brustkorberkrankungen. Auch angeborene Erkrankungen wie die Trichterbrust werden operiert.

Zurück zum Seitenanfang