Doppeltes Jubiläum am Franziskus-Hospital Harderberg

FHH - Franziskus-Hospital Harderberg

Grüne Damen seit 35 Jahren im Dienst der Patienten - Maria Reuter geehrt

Georgsmarienhütte/Bad Iburg. Doppelten Grund zum Feiern hatten die Grünen Damen in den Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital Harderberg: Vor genau 35 Jahren wurde die Katholische Krankenhaus-Hilfe, so der offizielle Name, hier gegründet. Zudem erhielt die Vorsitzende der Grünen Damen am Harderberg, Maria Reuter aus Bad Iburg, für ihr mehr als 25-jähriges Engagement nun das Elisabethkreuz. Dieses ist die höchste Auszeichnung der Caritas-Konferenzen Deutschlands für Ehrenamtliche.

Als Helga Suerbaum vor 35 Jahren die Grünen Damen gründete, wurde ihr prophezeit, dass diese Gruppe ein schnelles Ende nehmen werde. Maria Reuter unterstrich in ihrem Rückblick: „Das Gegenteil ist heute der Anlass unseres Beisammenseins.“ Helga Suerbaum erinnert sich: „Wir hatten 1979 im Kirchenboten und in der Neuen Osnabrücker Zeitung über unsere Idee informiert. In kurzer Zeit haben sich 50 Interessierte gemeldet.“ Aus organisatorischen Gründen startete die Gruppe dann zunächst mit zwölf Frauen.

Damals wie heute möchten die Grünen Damen den Patienten den Aufenthalt im Krankenhaus erleichtern. Sie haben vorrangig Zeit für Gespräche, aber auch für kleine Besorgungen. Maria Reuter nennt Beispiele: „Ein Wohnungsloser braucht dringend Kleidung und Schuhe - wir nutzen unsere gute Verbindung zu einer Kleiderkammer. Ein Patient bittet um Kontaktaufnahme zu Angehörigen oder dem Heimatpfarrer, eine Brille oder ein Hörgerät müssen zur Reparatur. Hier und in vielen anderen Fällen helfen wir gern.“

Der geistliche Begleiter der Katholischen Krankenhaus-Hilfe, Pater Bernhard Leisenheimer, unterstrich in seiner Ansprache, dass dieser Dienst für die Kranken eine besondere Bedeutung hat: „Heilung wird nicht nur durch das Tun der Ärzte und Pflegekräfte vermittelt, sondern auch durch Ihren Einsatz.“ Die Talente der Begegnung und des Trostes sind die besonderen Gaben, die die Grünen Damen für die Patienten einsetzen, so der Geistliche weiter.

Pater Leisenheimer dankte den zwölf Aktiven und besonders Maria Reuter auch im Namen der Caritas-Konferenzen Deutschlands für ihren langjährigen Einsatz. Augenzwinkernd spielte er dabei auf ihre Bescheidenheit an: „Du hast Dich ein wenig aus der Geschichte herausgestohlen, aber wir holen Dich zurück.“

Maria Reuter dankte ihren Mitstreiterinnen für den großen Einsatz. Sie betonte, dass die Unterstützung durch das Krankenhaus, die Ordensschwestern und die Pflegekräfte gut tut: „Man signalisiert uns: Ihr seid willkommen.“

 

 

Zurück zum Seitenanfang