Den neuen Ordensschwestern ein herzliches Willkommen

NSK - Niels Stensen Kliniken (Portal)

Indische Schwestern arbeiten in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche in der Krankenpflege

Bramsche. Ein herzliches Willkommen brachten die Niels-Stensen-Kliniken Bramsche drei Ordensschwestern entgegen, die jetzt ihren Dienst in dem Krankenhaus aufgenommen haben. Die neuen Mitarbeiterinnen kommen ursprünglich aus Indien, leben und arbeiten aber schon seit mehr als zehn Jahren als examinierte Krankenschwestern in Deutschland.

Schwester Smitha (50) ist bereits vor 25 Jahren in die Bundesrepublik gekommen, um Kranken zu helfen. Zuletzt war sie wie auch ihre beiden Mitschwestern Schwester Della und Schwester Daliya im sauerländischen Balve in einem Krankenhaus tätig.

„Wir sind sehr dankbar über die herzliche Aufnahme in Bramsche und freuen uns sehr auf die Arbeit und das Leben in der Gemeinschaft hier“, sagt Schwester Smitha.

Alle drei übernehmen Aufgaben in der Krankenpflege. Schwester Smitha ist in der Orthopädie tätig, Schwester Della in der Inneren Medizin und Schwester Daliya in der Chirurgie.

„In Bramsche gefällt es uns sehr gut“, so Schwester Smitha. Der kleine Konvent lebe in einer Wohnung in der Innenstadt. Zum Tagesablauf gehörten neben der Arbeit im Krankenhaus gemeinsame Gebete und Andachten. „Wir freuen uns sehr über die neue Kapelle“, so die Ordensschwester, die jetzt feierlich eingeweiht wurde. „Sie ist sehr wichtig für uns. Die Kraft, die wir aus dem Glauben schöpfen, geben wir an die Kranken in ihrer oft schweren Situation weiter. Wir beziehen sie in unsere Gebete ein“, erläutert Schwester Smitha.

„Die Niels-Stensen-Kliniken sind sehr dankbar, dass die drei Schwestern von nun an das Leben im Krankenhaus bereichern“, betonte Geschäftsführer Werner Lullmann. Und Oberin Annette Wehmeyer freute sich, dass das Krankenhaus nun auch Ordensschwestern beschäftigt: „Das Engagement der Ordensfrauen ist ein Ausdruck für die christliche Ausrichtung unseres Hauses.“

 

 

Zurück zum Seitenanfang