Darmvorsorge rettet Leben

MHO - Marienhospital Osnabrück

Arzt-Patienten-Seminar am 25. März im MHO

Osnabrück. Die Kliniken für Innere Medizin/Gastroenterologie sowie Allgemein- und Viszeralchirurgie des Marienhospitals Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken laden im Darmkrebsmonat März in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten zu einem Arzt-Patientenseminar ein. Es findet am Montag, 25. März (17-19.30 Uhr), im Raum Ansgar des MHO statt. Die Referenten Chefarzt Prof. Dr. Christoph Nies (Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie) und Dr. Frank Strothmann informieren über Möglichkeiten der Vorsorge, Früherkennung und Behandlung von Darmkrebs. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.  

Anlass ist eine Aktion der Gastro-Liga e. V. und der Stiftung Lebensblicke, die bundesweit über die Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs informieren. Wird er rechtzeitig erkannt,  kann Darmkrebs sowie dessen Vorstufen gut behandelt werden. Dennoch sterben in Deutschland etwa 26.000 Menschen jährlich infolge der Erkrankung.  

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen künftig die frühzeitige Erkennung stärker fördern und somit zu einer verbesserten Behandlung beitragen. Ab April 2019 soll das Alter für eine Darmspiegelung bei Männern auf 50 Jahre gesenkt werden. Zudem werden von den Krankenkassen persönliche Einladungen an die Versicherten versandt, um die Teilnahme am Vorsorgeprogramm zu verbessern.

Zurück zum Seitenanfang