Bischof und Weihbischof besuchen Patienten

SRO - Krankenhaus St. Raphael

Heiligabend im Franziskus-Hospital Harderberg und im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln

Bischof Dr. Franz-Josef Bode und Weihbischof Johannes Wübbe haben am Heiligabend Patienten im Franziskus-Hospital Harderberg und im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln der Niels-Stensen-Kliniken besucht. Bischof Dr. Franz-Josef Bode erinnerte in einer Andacht vor allem an die Kranken im Franziskus-Hospital, die die Einsamkeit und die Trennung von ihren Lieben zu Weihnachten besonders spürten. Sie alle könnten sich auf den Weg zum Kind machen. Möglichkeiten gebe es viele. „Die biblischen Geschichten rund um die Weihnacht zeigen lange Wege“, so Bode. Es beginne mit der Geschichte von Maria und Elisabeth. Maria habe sich auf den Weg gemacht, um zu helfen. Den Menschen, die das heute ebenso täten, sei die Gesellschaft zu großem Dank verpflichtet. Ein anderer Weg habe Johannes in die Wüste geführt, um den richtigen Kurs wiederzufinden. Die Hirten hätten sich auf den Weg zur Krippe gemacht. Die Weisen wiederum hätten sich entlang der Zeichen Gottes auf den Weg zum Kind begeben: „Von ihnen können wir lernen, das Suchen zu behalten“, so Bode: „Die Zeichen Gottes können erstaunliche, aber auch durchkreuzende Ereignisse im Leben sein.“ Er selbst habe das im Rahmen seiner schweren Krankheit erlebt. Wer sich wie die Engel mit der Friedensbotschaft auf den Weg zu den Menschen mache, werde selbst zum Friedensstifter. Das betreffe die ganze Schöpfung. „Nur der findet das Kind, der bereit ist, die Tiere und die Natur als Schöpfung Gottes anzuerkennen“, sagte der Bischof. Und letztlich müsse man sich mit dem Kind auf die Flucht in die Fremde begeben und das Fremde kennenlernen.

An den Wortgottesdienst schloss sich im Franziskus-Hospital ein Besuch der Patienten an. Dabei wurde Dr. Bode von Mitarbeiterkindern begleitet, die ihm als Engelchen auf seinem Weg von Bett zu Bett folgten. Ebenso dabei waren Mitglieder der Krankenhausleitung, des ärztlichen Dienstes sowie der jeweiligen Stationsleitungen und des Pflegedienstes.

Ähnlich im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln: Hier feierte Weihbischof Johannes Wübbe mit Patienten, Angehörigen, Besuchern und Mitarbeitenden des Krankenhauses eine Andacht. Er richtete einen persönlichen Dank an alle, die im Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln arbeiten. Der Weihbischof betonte zugleich, dass das alle Jahre wieder begangene Weihnachtsfest „uns auch anrühren und aktiv werden lassen mag“. Es möge das Lied „Alle Jahre wieder“ nicht nur gesungen, sondern auch gelebt werden: „Es soll uns zu Weihnachtsbotinnen und -boten machen, die das anderen vermitteln, hier im Krankenhaus, in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in der Familie, in der Partnerschaft.“

Im Anschluss an den Wortgottesdienst führte der Weg zu den Patienten. Der Weihbischof überbrachte ihnen den Segen der Heiligen Nacht und wünschte ihnen frohe Weihnachten. Begleitet wurde Johannes Wübbe von der Krankenhausleitung, weiteren Mitarbeitenden und Vertretern der Gemeinde. Wie im Franziskus-Hospital gingen zudem Kinder von Mitarbeitenden als Engelchen mit ihm von Bett zu Bett.

Zurück zum Seitenanfang