Auszeichnung für Chirurgie des Krankenhauses St. Raphael

SRO - Krankenhaus St. Raphael

Einzige Klinik in der Region mit Siegel für qualitätsgesicherte Hernienchirurgie

 

 

Ostercappeln. Große Ehre für die Chirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln unter Leitung von Chefarzt Dr. Martin Gerdes. Das Krankenhaus ist als einziges in der Region mit dem Siegel für qualitätsgesicherte Hernienchirurgie der Deutschen Herniengesellschaft ausgezeichnet worden. 

"Für Patienten unterstreicht dieses Siegel den hohen Stellenwert und die herausragende Qualität der laparoskopischen Chirurgie in der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie unseres Krankenhauses", so Dr. Gerdes. Bei laparoskopischen Eingriffen werden spezielle optische Instrumente durch kleine Schnitte in die Bauchhöhle eingeführt. Die Bauchhöhle und die darin liegenden Organe können dadurch sichtbar gemacht werden

Die Qualitätssicherung wird in der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses St. Raphael groß geschrieben: Sie wurde 2009 in das bundesweite Netzwerk „Herniamed“ aufgenommen. 

In Ostercappeln werden die Operationen größtenteils minimal-invasiv (Schlüssellochtechnik) durchgeführt. Die Ergebnisse der Behandlungen sind bis zu zehn Jahre nachverfolgbar, um später auftretende Probleme sicher zu erkennen. Auf der Basis dieser Ergebnisse können die Experten dann die besten Therapieoptionen für die Patienten erarbeiten.

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 350.000 Operationen aufgrund von Weichteilbrüchen oder Hernien durchgeführt. Diese treten zum Beispiel in Form von Leistenbrüchen, Nabelbrüchen oder Narbenbrüchen im Bereich von Operationsnarben auf.  Die Brüche entstehen aber auch bei künstlichen Darmausgängen und in Lücken des Zwerchfells. 

 

Zurück zum Seitenanfang