Aufnahme in europäische Forschungsorganisation

MHO - Marienhospital Osnabrück

Zentrum für Hirntumorbehandlung der Niels-Stensen-Kliniken ist jetzt international anerkannt

Georgsmarienhütte/Osnabrück/Brüssel. Das Zentrum für Hirntumorbehandlung der Niels-Stensen-Kliniken ist jetzt international anerkannt worden: Chefarzt Professor Dr. Dr. Jens Atzpodien (Direktor des Zentrums für Onkologie und Hämatologie der Niels-Stensen-Kliniken) und Chefarzt Professor Dr. Christoph Greiner (Klinik für Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie am Marienhospital Osnabrück) sind in die „Brain Tumor Group“ der europäischen Krebsforschungseinrichtung „European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC)” aufgenommen worden.

 

„Die Aufnahme ist für die Verbesserung der wissenschaftlich basierten Versorgung von Hirntumor-Patienten in der Region ein sehr wichtiger Schritt“, so Professor Atzpodien. „Darüber freuen wir uns sehr.“ Das Zentrum für Hirntumorbehandlung werde nun aktiv in das internationale Studiengeschehen eingebunden, erläutert Professor Greiner. Das komme den Patienten der Niels-Stensen-Kliniken verbundweit und krankenhausübergreifend zugute.

 

Die EORTC setzt sich auf wissenschaftlicher Ebene dafür ein, die Behandlung von Krebs zu verbessern und damit eine Verlängerung der Überlebenszeit und der Lebensqualität für die Patienten zu erreichen.Sie wurde 1962 gegründet und hat in ihrer Brüsseler Zentrale mehr als 130 Mitarbeiter. Die EORTC realisiert jährlich rund 100 verschiedene klinische Studien mit circa 6 500 Patienten.

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang