Abteilung für Altersmedizin startet in Melle

CKM - Christliches Klinikum Melle

Peter Fellmann wird neuer Chefarzt

Melle. Im Christlichen Klinikum Melle (CKM) der Niels-Stensen-Kliniken geht im Januar eine neue eigenständige geriatrische Abteilung mit zunächst 30 Betten an den Start. Zum therapeutischen Team gehören Pflegekräfte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Seelsorger, Sozialarbeiter, Logopäden und Ärzte.

„Dadurch möchten wir eine umfassende Betreuung der meist an mehreren Erkrankungen leidenden Patienten gewährleisten“, sagt Peter Fellmann, der die Abteilung künftig als Chefarzt leitet: „Es geht uns um die möglichst frühe und altersentsprechend individuelle Therapie von Patienten im höheren Alter.“ Es sei das Ziel, dass diese einen hohen Grad an Selbstständigkeit erreichen.

Frührehabilitativ behandelt werden Patienten nach einem akuten Vorfall (zum Beispiel Schlaganfall) und nach Knochenbruch (etwa einer hüftgelenksnahen Fraktur des Oberschenkels) oder solche, die im Rahmen einer anderen Erkrankung eine längere Bettlägerigkeit hatten.

Auch akut Erkrankte mit alterstypischen Krankheitsbildern wie Immobilität, Mangelernährung, Gebrechlichkeit, erhöhtem Sturzrisiko oder Verwirrtheitszuständen und Demenzen zählen zu den Patienten. Die Abteilung unterstützt bei der Beantragung von Sozialleistungen und bei der Pflegestufeneingruppierung stationärer Patienten.

Peter Fellmann ist Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin, Geriatrie und Notfallmedizin. Er war zuvor in den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche tätig, wo er die geriatrische Frührehabilitation geleitet hat. Im Zuge der regionalen Krankenhausplanung durch das Land Niedersachsen wurde die Abteilung nach Melle verlegt.

 

 

Zurück zum Seitenanfang