Stillberatung

Die Arbeit der Laktations- und Stillberaterin im klinischen Bereich konzentriert sich auf die Beratung, Betreuung und Unterstützung der Mütter, die ihr Kind stillen möchten. Wichtig dabei ist die einheitliche Information des gesamten, Mutter und Kind betreuenden Personals (Ärzte, Hebammen, Kinder- und Krankenschwestern). So soll sichergestellt werden, dass die Mutter eine gute und einheitliche Betreuung erfährt und die Beratung positiv in Erinnerung behält.

Die Beratung beginnt bereits im Geburtsvorbereitungskurs bzw. dem Stillinformationsabend. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Müttern, die sich schon vor der Geburt in der Klinik befinden müssen z. B. wegen einer Risikoschwangerschaft, Mehrlingsschwangerschaft oder drohender Frühgeburt, um dabei eine informative, beruhigende Beratung über die gesundheitlichen Vorteile der Muttermilchernährung durchführen zu können.

Die Beratung auf der Station beginnt nach der Entbindung mit dem Erstgespräch: 

  • Fördern des ersten Anlegens:
    Ein früher Stillbeginn unmittelbar nach der Geburt (innerhalb der ersten Stunde) fördert eine intensive Mutter-Kind-Beziehung (Bonding) ein schnelleres Erlernen von effektivem Saugen und Trinkverhalten des Neugeborenen und eine gute, beginnende Muttermilchproduktion 
  • Die Mutter bei ersten Anlegeversuchen unterstützen 
  • Stillen nach Bedarf der Mutter und des Kindes ermöglichen 
  • Korrektes Anlegen - verschiedene Stillpositionen aufzeigen 
  • Ruhe und Zeit vermitteln, angenehme Atmosphäre schaffen 
  • 24h Rooming-in anbieten 
  • Zu häufigem, uneingeschränktem Stillen ermutigen 
  • Realistische Erwartungen bei den Eltern aufbauen 
  • Wann muss zugefüttert werden und wie? - Alternative Fütterungsmethoden aufzeigen 
  • Wie pumpt man die Muttermilch ab?
  • Pumpen, Sammeln und Transportieren von Muttermilch 
  • Wenn es mit dem Stillen nicht klappt 
  • Sicherer Umgang und Einsetzen von Stillhilfsmitteln 
  • Stillen in besonderen Situationen der Mutter und des Kindes 
  • Beratung und Begleitung der Mütter, deren Kinder im CKO liegen - Frühgeburt oder krankes Neugeborenes 
  • Anleitung für die Lösung von Problemen geben, z. B. Milchstau - wie erkenne ich ihn?
  • Beratung während eines erneuten Krankenhausaufenthaltes der Mutter und des Kindes, um das Stillen aufrecht erhalten zu können 
  • Ernährungsberatung in Schwangerschaft und Stillzeit 
  • Nicht stillende Mütter - Beratung bei der Wahl von Säuglingsersatznahrung, Zubereitung 
  • Beruhigungssauger - sinnvoll oder nicht? 
  • Abstillen in besonderen Situationen - med. Gründe 
  • Durchführung, Umsetzung und Überprüfung der erarbeiteten Stillstandards nach den Empfehlungen der WHO, der nationalen Stillkommission und der Initiative `Stillfreundliches Krankenhaus` 
  • Die Stillgruppe trifft sich jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat 
    von 10:00 – 11:30 Uhr Haupteingang, 5.Etage, Gruppenraum vor dem Kreißsaal 
  • Informationsabend über den geburtshilflichen Bereich:
    jeden dritten Donnerstag im Monat 
  • Mitarbeit im Netzwerk zur Stillförderung in Osnabrück und Umland 
  • Telefonberatung 
  • Einzelgespräche nach Entlassung aus der Klinik 
  • Fortbildungsangebote für Mitarbeiter/innen 

nach oben