Psychologischer Dienst (für Erwachsene)

Erkrankungen haben häufig einen großen Einfluss auf das emotionale Erleben und das soziale Umfeld des kranken Menschen. Im Sinne einer ganzheitlichen Medizin bietet das MHO in Kooperation mit dem Therapeutischen Beratungszentrum der Diözese Osnabrück psychologische Beratung und psychotherapeutische Hilfe an.

Mit diesem Angebot soll den PatientInnen die Auseinandersetzung mit der Krankheit und die Krankheitsbewältigung erleichtert werden. Bei persönlichen oder familiären Fragestellungen und Konfliktsituationen können auf Wunsch auch die Angehörigen mit einbezogen werden.

Unsere Arbeitsschwerpunkte:

  • Unterstützung bei der Verarbeitung und Bewältigung einer Erkrankung
  • Interventionen bei Ängsten vor Operationen und invasiven Eingriffen
  • Unterstützung bei posttraumatischen Belastungsstörungen, z.B. nach schweren Unfällen
  • Psychotherapeutische Mitbehandlung bei psychosomatischen Erkrankungen
  • Krisenintervention, z.B. nach der Diagnosestellung
  • Unterstützung bei Schwangerschaftserkrankungen und krisenhaften Situationen innerhalb der Geburtshilfe
  • Begleitung sterbender PatientInnen und deren Angehörigen
  • Beratung und Information zu psychotherapeutischen Angeboten und eventuelle Weitervermittlung
  • Gesprächskreis für krebserkrankte Patienten, Mi 13-15 Uhr, Niels Stensen Raum

Der Kontakt zum Psychologischen Dienst kann über den behandelnden Arzt/die behandelnde Ärztin oder das Pflegepersonal organisiert werden. Die PatientInnen können auch direkt Kontakt aufnehmen.

Der Psychologische Dienst kann darüber hinaus vom Krankenhauspersonal in Anspruch genommen werden, z.B. bei arbeitsspezifischen Problemstellungen oder bei privaten Belastungen.

Kontakt:
Telefonnummer: 0541 / 326 - 2555
(Falls wir nicht direkt erreichbar sind, bitte auf den Anrufbeantworter sprechen. Wir rufen zurück.)

E-Mail: psychologischer-dienst@mho.de

 

Flyer Psychologischer
Dienst

download (ca. 100 KB)